Anleitung: Clickable Ads

2016-11-08 15:28:39 UTC

Anklickbare Anzeigen (clickable ads) sind blinkende anklickbare Bereiche über den Anzeigen im E-Paper, die es dem Leser ermöglichen, direkt zu der Website des Anzeigenkunden zu gehen, indem er/sie die Anzeige anklickt. Die Anzeigen können in drei Weisen anklickbar gemacht werden.

  • Durch XML
  • Durch Einsetzen von Hyperlinks in InDesign
  • Durch Einsetzen von Hyperlinks in Media Manager (Visiolink Backend)

Diese Anleitung zeigt Ihnen die Vorgehensweise in diesen drei Möglichkeiten. Es ist nicht notwendig, Ihre Apps neu einzureichen, um anklickbare Anzeigen zu implementieren. Bei besonderen Umständen kann ein Resubmit notwendig werden. Die Implementierung von anklickbaren Anzeigen funktioniert auf allen Plattformen (iOS, Android, Web).

Bitte beachten Sie: Die URL darf keine Sonderzeichen wie # & æ ø å enthalten. URLs sollten codiert werden oder zu verkürzten URLs mithilfe von kostenlosen Services wie bitly.com umgewandelt werden

Anklickbare Anzeigen durch XML

Wie Sie XML-Dateien mit Artikelinhalt liefern können, können Sie auch eine gesonderte XML-Datei zu der gewohnten FTP-Adresse liefern. Diese XML-Datei muss Informationen enthalten, die den klickbaren Bereich eindeutig identifizieren können. Das bedeutet, dass Sie für jede Anzeige folgendes liefern müssen: Seitenzahl, Sektionsnummer oder -name, die geometrischen Koordinate der Anzeige und die URL der Zielseite. Falls mehr Informationen notwendig sind, um die Platzierung der Anzeigen erkennen zu können, fügen Sie bitte diese dazu.

Hier sehen Sie ein Beispiel der XML-Struktur von zwei Anzeigen:

<ad>
     <pagenumber>5</pagenumber>
     <newspaper>LP</newspaper>
     <sectionname>A</sectionname>
     <edition>1</edition>
     <url>http://www.lexab.net</url>
     <geometry bottom="384500.000000" right="133000.000000"       left="11000.000000" top="296500.000000"/>
</ad>

<ad>
     <pagenumber>8</pagenumber>
     <newspaper>LP</newspaper>
     <sectionname>A</sectionname>
     <edition>1</edition>
     <url>http://www.linkoping.se<url/>
     <geometry bottom="338500.000000" right="185000.000000" left="63000.000000" top="295500.000000"/>
</ad>

 

Das Liefern einer gesonderten XML-Datei mit Informationen über anklickbare Anzeigen ist nur eine Vorgehensweise. Sie können die Informationen auch in die XML-Datei mit Artikeln mit einschließen. Als Minimum muss die Anzeigeninformation, die die Platzierung der Anzeigen eindeutig identifiziert, in der gelieferten XML-Datei erkennbar sein. Bitte wenden Sie sich an Visiolink falls Sie mehr Informationen brauchen, indem Sie eine E-Mail an support@visiolink.com schicken.

Ankclickbare Anzeigen durch XML werden auf dem Flash-Plattform nicht gezeigt.   

Einsetzen von Hyperlinks mit InDesign

Visiolink kann mit InDesign hinzugefügte Hyperlinks erkennen, wenn es die PDF-Seiten Ihrer Zeitung verarbeitet und sie in der App darstellt. Hier erfahren Sie, wie Hyperlinks mit InDesign eingesetzt werden. 

  1. Markieren Sie eine Anzeige/ein Element in InDesign und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf.
  2. Wählen Sie "Interactive" und "New Hyperlink ...".

  1. Geben Sie die gewünschte URL ein.

So verfahren Sie mit allen Anzeigen, die Sie interaktiv gestalten möchten.

  1. Führen Sie einen PDF-Export durch und aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Hyperlinks".

Nun können Sie die Zeitung wie üblich verarbeiten.

 

Einsetzen von Hyperlinks durch Media Manager

Mit Ihren Anmeldeinformationen zu Visiolinks Back-End haben Sie Zugang zu Media Manager. Hier können Sie einen anklickbaren Bereich hinzufügen. So gehen Sie vor:

1. Wählen Sie die Publikation, in der Sie anklickbare Bereiche hinzufügen möchten und drücken Sie "edit" (das Symbol sieht aus wie ein Bleistift).

2. Drücken Sie die Registerkarte "Media Manager".

3. Drücken auf das Hotspot-Tool und zeichnen Sie einen Rahmen um den Bereich, den Sie anklickbar machen möchten.

4. Drücken Sie den Knopf "+".

 

5. Wählen Sie "External link" als "type of call". 

6. Schreiben Sie ein Tooltip (Text, der beim Mouse-Over gezeigt wird). 

7. Geben Sie eine Zielseite an. In Apps wird die Zielseite in einem In-App-Browser geöffnet. 

8. Drücken Sie "Save" und fügen Sie die gewünschte Anzahl von anklickbaren Bereichen hinzu. 

9. Wenn Sie fertig sind und Ihre Arbeit gespeichert haben, können Sie das Fenster schließen.  

Die anklickbaren Bereiche werden bald auf Web und in den Apps erscheinen.

War dieser Beitrag hilfreich?
1 von 1 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare