Anleitung: Buchen von HTML-Interstitials in der ADTECH Mobile SDK

2017-01-24 15:14:45 UTC

Updated: 09.04.2015

Mit der Integration von ADTECH Mobile SDK in Ihrer iOS und Android-App können Sie rich media / HTML5 Interstitials in Ihrer E-Paper Veröffentlichung buchen. Diese HTML Anzeigen werden als Vollbildanzeigen zwischen den Seiten der Publikation gezeigt.

In diesem Artikel finden Sie Dokumentation für die Möglichkeiten, die Visiolink anbietet, um Interstitials durch das ADTECH Mobile SDK zu buchen, und eine Anleitung zur Buchung von HTML Interstitials im ADTECH IQ Interface.

Um das ADTECH IQ Booking-Interface zu verstehen, ist eine grundlegende Einführung vielleicht erforderlich. Falls das Interface für Sie neu ist und Sie Fragen zu den elementaren Funktionen haben, kontaktieren Sie bitte ADTECH Support.

Das Erstellen von HTML Anzeigen erfordert ein hohes Maß an technischen Fertigkeiten. Bei Visiolink arbeiten wir mit OnAds zusammen, eine Agentur für digitale Werbung, und haben zwei Möglichkeiten erschaffen, die Ihnen hilft, HTML Interstitial-anzeigen zu erstellen.

Rich Media Template Ads: Zugang zu einem Selbstbedienungstool für das Erstellen von Anzeigen mit 6 vorgegebenen Formaten, die einfach zu handhaben sind. Bitte lesen Sie diesen Artikel um Beispiele und Videobeispiele zu sehen: http://blog.visiolink.com/new-concept-for-interactive-ads  

Rich Media Premium Ads: Komplette kreative Zusammenarbeit mit unserer digitalen Werbeagentur für das Erstellen von benutzerdefinierten Anzeigen.

Kontaktieren Sie Visiolink um mehr über diese Lösungen zu erfahren.

1.0 Visiolink HTML ad solution / Visiolink HTML Anzeigenlösung

Bei Visiolink haben wir ein klares Konzept für das Einfügen von sowohl Anzeigen mit festgelegten Platzierungen und frequenzgesteuerte Anzeigenplatzierungen im E-Paper für iOS und Android erschafft. Dieses Konzept wird hier vorgestellt.

1.1 Was Sie brauchen

Um HTML Interstitials, die durch das ADTECH IQ Interface gebucht sind, in Ihrer E-Paper-App darzustellen, benötigen Sie:

  • Das Feature Interstitial in Ihrer App
  • Integration der ADTECH Mobile SDK in Ihrer App
  • Zugang zu ADTECH IQ

 

1.2 Feste Platzierungen / Fixed Placements

Sie können bis zu fünf feste Platzierungen in Ihrer E-Paper Veröffentlichung einrichten. Das Konzept Placement wird in ADTECH IQ benutzt, um einen Anzeigenplatz zu definieren, wo Aktionen gebucht werden können. Ein Placement entspricht einen Anzeigenplatz nach einer ungeraden Seite im E-Paper, siehe Illustration 1.

Dies sind die Anforderungen:

  • Sie müssen ein Placement pro Anzeigenplatz, die Sie in der App einfügen möchten, erschaffen
  • Placements können nur nach ungeraden Seitenzahlen eingesetzt werden
  • Es müssen mindestens drei Seiten zwischen jedem Placement sein. Gibt es ein Placement nach Seite 1, ist die nächste mögliche Platzierung nach Seite 5. Siehe Illustration 1.
  • Wenn die App erst eingereicht worden ist, können Platzierungen und Leerstellen nicht länger geändert werden.

Illustration 1

Neben festen Platzierungen ist es auch möglich, eine CU mit frequenzgeregelten Interstitials zu erstellen. Diese werden in der App nach einer festgelegten Anwahl Wischbewegungen (Swipes) angezeigt. Ist die Frequenz auf 7 Swipes gestellt, wird das Interstitial nach je 7 Wischbewegungen angezeigt (3 Swipes werden von der Frequenzanzahl subtrahiert, wenn eine Publikation zum ersten Mal geöffnet wird. Damit erhöht man die Wahrscheinlichket, dass mehr Leser die Anzeige sehen).

1.3 Frequenzgesteuerte Interstitials

Die Frequenzzahl kann nicht niedriger als 5 sein. Síe können mehrere Interstitials (Kampagnen) zu dieser Platzierung zur gleichen Zeit buchen.

1.4 App-Logik und generelle Anforderungen und Beschränkungen

Um das Verhalten des Anzeigen von Interstitials in der App vollständig zu verstehen, beachten Sie bitte diese Regeln, die die Ansichtslogik steuern: 

  • Die App wird das Interstitial, das am nähesten zu der Seite ist, die gerade gelesen wird, vorladen. Die Interstitials werden vorgeladen, um die Ladezeit zu minimieren, wenn ein Leser eine Interstitialplatzierung erreicht. Das bedeutet, dass schnelles Wischen zwischen Seiten bedeuten kann, dass ein Interstitial nicht gezeigt wird.
  • Wegen Leistungsüberlegungen kann die App nur das Interstial von einer Platzierung auf ein mal laden.
  • Falls mehr als ein Interstitial in einer Platzierung gebucht ist (nur möglich mit frequenzgeregelten Interstitials), wird die App das Interstitial anzeigen, das am wenigsten im Gerät des Kunden angezeigt worden ist.
  • Das Anzeigen eines Interstitials wird den Frequenzzähler bei frequenzgeregelten Interstitials zurückstellen.
  • Nach einer festen Platzierung werden drei Swipes frei von frequenzgesteuerten Interstitials gehalten, um zu vermeiden, dass die Leser mehrere Anzeigen innerhalb wenigen Seiten sehen.
  • Falls keine Kampagnen zu einer Platzierung in der App gebucht sind, wird die Platzierung übersprungen und der Leser wird zu der nächsten Seite in der Ausgabe weitergeleitet. 
  • Wenn Sie Interstitials mit festgelegten Platzierungen testen, bestreben Sie sich bitte darauf, normales Leserverhalten zu simulieren. Wenn man schnell zwischen Interstitials blättert, gibt es vielleicht nicht dem Gerät genug Zeit zu registrieren, dass ein Interstitial aktiv ist und es könnte übersprungen werden.
  • Eine Kampagne kann nicht zu einer spezifiken Ausgabe Ihrer Publikation begrenzt werden. Wenn es gebucht worden ist, wird es in allen verfügbaren Ausgaben in der App in der gebuchten Periode erscheinen.
  • Interstitials werden nur gezeigt, wenn das Gerät online ist.
  • Visiolink erlaubt einem Interstitial, den ganzen Bildschirm zu übernehmen, auch Steuerung von Bewegungen. Um zu verhindern, dass ein Leser auf einem Interstitial hängenbleibt, das die Wischbewegungen übernommen hat, die normalerweise benutzt werden, um zur nächsten oder vorigen Seite zu gelangen, haben drei verschiedene Möglichkeiten eingebaut, die es ermöglichen, die Seite zu wechseln:
    • Wischen von der Kante (Edge swipe): Wischen Sie von der Kante des Geräts zum Bildschirm um zur nächsten/vorigen Seite zu wechseln, sehen Sie dazu Illustration 2
    • Pfeile: Drücken Sie Pfeile rechts oder links um zur nächsten Seite zu gelangen. Die Pfeile werden jedes Mal, wenn der Leser in der App wischt, erscheinen. Sehen Sie Illustration 2
    • Mehrfaches Wischen (nur auf iOS): Wenn man drei mal innerhalb zwei Sekunden in die selbe Richtung wischt, gerät man zu vorigen/nächsten Seite, da dieses Verhalten andeutet, dass der Leser/die Leserin nicht die Anzeige sehen möchte, sondern lieber die Seite wechseln möchtet.

 Illustration 2

 

2.0 HTML5 ad display through the ADTECH Mobile SDK

Das ADTECH mobile SDK erwartet HTML Interstitials, die sowohl auf Smartphones wie auch Tablets bildschirmgroß gezeigt werden in sowohl Querformat wie auch Hochformat. Es liegt am Produzent des Interstitials, sicherzustellen, dass es auf allen Bildschirmgrößen wie gewünscht aussieht und reagiert.

Wenn ein Interstitial vorgelegt werden soll, wird die App das ADTECH SDK anfragen, die Anzeige, die auf der Platzierung, die der zukünftigen Platzierung in der App enspricht, zu hosten. Falls aktive Kampagnen verfügbar sind, wird eine in-App ADTECH Webansicht geöffnet und die Kontrolle wird zu der Logik innerhalb der HTML-Anzeige übergeben. 

Die Anzeige erscheint im Vollbildmodus, so dass Sie alle üblichen Möglichkeiten zur Verwendung von Verwendung des Vollbildmodus wie bei einer normalen Webseite haben. Keine Einschränkungen sind in der Webansicht gemacht, und Best Practice für allgemeine Webentwicklung gelten daher. Wenn Links in der Anzeige aktiviert werden, bringt eine Popover Browseransicht den Leser zur Zielseite, welche geschlossen werden kann um zur Anzeige zurückzukehren. 

Die ADTECH SDKs sind MRAID-kompatible.

Bitte beachten Sie, dass wir für Android 4.3 und niedriger empfehlen, statische Anzeigen als Alternatice/Fallback zu interaktiven Anzeigen zu benutzen, da die Android-Versionen nicht für alle HTML5-Elemente geeignet sind. 

2.1 SDK Pre-load und HTML5 polite load

Das SDK und die Visiolink App vorladen Ihre nächste Anzeige auf dem Gerät des Benutzers um die Anzeige schneller präsentieren zu können. Aber auch wenn sie vorgeladen ist, kann es Zeit erfordern, eine HTML5-Anzeige mit viel Inhalt zu laden. Um noch mehr zu optimieren, können Sie "polite load" hinzufügen, bevor die ganze Anzeige präsentiert wird. "Polite load" kann man so verwalten, dass die Anzeige erst ein statisches Bild zeigt und erst nachher die Animationen und Videos präsentiert.  

2.2 Hooks für das Starten und Stoppen von Animationen (nur iOS)

Falls Sie Animationen benutzen wollen, die anfangen, wenn die Anzeige dem Leser präsentiert wird, bietet Visiolink eine JavaScript-Funktion an, die Sie in Ihrer Anzeige benutzen können:

vl_adview_will_appear();

Falls Sie sicherstellen möchten, dass die Animationen stoppen, wenn die Leser von der Anzeige weggehen, benutzen Sie bitte diesen Hook: 

vl_adview_did_disappear();

Dies ist besonders nützlich, wenn Sie Anzeigen mit Audio haben, so dass Sie sicherstellen können, dass der Ton stoppt, wenn der Leser die Anzeige verlässt.

2.3 So erfasst man Klicks und Tracking

Um Klicks und Tracking korrekt zu erfassen, ist es wichtig, dass das ADTECH Klick-Makro korrekt im Interstitial integriert ist.

ADTECH Klick-makro ist: _ADCLICK_

Beispiel für das Benutzen des ADTECH Click-Makro in HTML5-Banner:
<a href=”_ADCLICK_=http://ihrehomepage.com”>Go to homepage</a>

oder durch JavaScript

window.open (’_ADCLICK_=http://ihrehomepage.com’);

Falls Sie eine andere Methode benutzen, um zu Ihrer Homepage oder einer Zielseite weiterzuleiten, setzen Sie einfach _ADCLICK_ vor dem URL.

2.4 So richtet man ADTECH IQ für das Buchen von Interstitials ein

Um für das Anzeigen von HTML-Interstitials in Ihren e-paper Apps bereit zu machen, müssen Sie folgendes unternehmen:

  • Erstellen Sie bis zu 5 individuelle Platzierungen für Fixed Placements
    • Diese müssen ein placement alias (Platzierungsalias) haben. Bitte geben Sie ihnen Namen, die der Platzierung in der App entsprechen, z.B. "zeitungstitelseite1". "zeitungstitelseite5" usw. Bitte NICHT grosse Buchstabungen, Zwischenräume, Unterstreichen und Spezialzeichen verwenden.
  • Erstellen Sie ein Placement für frequenz-gesteuerte Interstitials
  • Wenn Sie das Placement erstellen, werden Sie gebeten, eine Höhe und Breite zu definieren. Falls Sie planen, nur HTML-Anzeigen auszuführen, ist die Größe irrelevant, da die Skalierung durch die Anzeige gesteuert wird. Setzen Sie die Größe als z.B. 1x1 px (es ist wichtig, dass Sie die gleiche Größe benutzen, wenn Sie Banners erstellen, da die Größe des Placements und des Banners übereinstimmen müssen)
  • Wenn Sie Placements erstellen, müssen Sie "Enable SDK Settings" in der Registerkarte "Mobile" drücken. Bitte stellen Sie "Refresh Interval / Interstitial Viewtime" auf 3.600 ein.
  • Sie müssen Visiolink das Platzierungsalias jedes Placements und die entsprechenden Seitenanzahl (nur ungleiche Zahlen), wo Sie die Placements platzieren möchten,  mitteilen
  • Sie müssen Visiolink auch Domain, Network ID und SubNetword ID von Ihrem ADTECH-Konto mitteilen.
  • Sowohl Platzierungsalias, Domain, Network ID wie auch SubNetwork können direkt vom ADTECH IQ Interface verschickt werden. Sehen Sie Illustration 3: 

Illustration 3

Bei Visiolink benutzen wir JavaScript Tags um Anzeigen auszuführen. Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt Anleitung, wie man ein JavaScript Tag für das Anzeigen von Interstitials bucht.   

  • Erstellen Sie eine neue Kampagne
  • Geben Sie der Kampagne einen Namen
  • Geben Sie ein Startdatum und Enddatum an, das definiert, wann die Kampagne aktiv sein soll
  • Auf der Registerkarte “Banner” drücken Sie “Add banner”
    • Geben Sie dem Banner einen Namen
    • Die Größe muss der Größe der Platzierung, die Sie für die Kampagne geplant haben, entsprechen (z.B. 1x1 px)
    • Drücken Sie “Create new HTML file”
    • Fügen Sie das Tag in das Fenster ein, siehe ill. 4

Illustration 4

  • Drücken Sie “Save”. Jetzt ist eine index.html Datei erstellt worden und Sie haben die Möglichkeit, das Banner zu testen, indem Sie “Test with JS tag” drücken
  • Drücken Sie nochmals “Save” 
  • Wählen Sie die Registerkarte “Placements” und hinzufügen Sie die Kampagne den Platzierung(en), wo sie gezeigt werden soll
  • Gehen Sie zur Registerkarte "Volume/Frequency" und stellen Sie "total Impression" ein (dies ist das einzige obligatorische Feld)
  • Wählen Sie die Registerkarte “Status” und ändern Sie den Status von "Entered" zu "Validated".
  • Drücken Sie “Save”

Jetzt wird die Kampagne bereit zur Durchführung in der App am ersten Tag der Kampagne sein. 

 

2.5 Beispiel von JS tags

Im folgenden finden Sie zwei Beispiele von JavaScript Tags, die zwei verschiedene HTML- Anzeigen ausführen. Die Tags beinhalten Bilddateien, die für sowohl Tablets und Smartphones ausgestattet sind und auch für Hoch- umd Querformat. Außerdem enthalten sie Logik, die den Gerätetyp (anhand Bildschirmgröße) und Ausrichtung erfassen.

Beispiel einer antwortfähigen Bildanzeige:

<script type="text/javascript" src="http://pool.static.onads.dk/static/20120/banner.php?bnid=05dece1b1357cde5a64e9e12cc12aff2&clickTAG=_ADCLICK_&landingUrl=http%3A%2F%2Fonads.dk"></script>

Beispiel eines 3D Kubus mit bis zu vier Seiten:

<script type="text/javascript" src="http://pool.static.onads.dk/static/20124/banner.php?bnid=90e7ee0ffbabf8273a2b9e2ced0d4312&clickTAG=_ADCLICK_&landingUrl=http%3A%2F%2Fonads.dk"></script>

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare